WANDERWEGE DES ZWECKVERBANDS ROTHSEE

Wanderweg Nr. 11


Seezentrum Heuberg – Heuberg – Riedersdorf – Minettenheim – Mörlach – Bischofsholz – Schleuse Hilpoltstein – Seezentrum Heuberg Wanderung südlich des Rothsees nach Schloss Mörlach

Der Wanderweg beginnt im Seezentrum Heuberg.

Er führt durch den Parkplatz und dann links Richtung Heuberg. Kurz vor der Ortschaft muss die Staatsstraße 2225 zwischen Hilpoltstein und Allersberg unterquert werden. Auf einer Anhöhe ist sogleich das kleine Dörfchen Heuberg erreicht. Der Wanderweg führt zunächst in die Ortschaft hinein, bis es vor dem Gasthaus „Burgblick“ nach rechts, vorbei an der Dorfkirche, weitergeht.

Am Ortsende angekommen, zeigt ein Wegweiser in Richtung Göggelsbuch. Über eine schmale Straße wird bis zum Waldrand gewandert, wo die Straße verlassen werden muss. Über einen Feldweg ist schon bald eine kleine Lichtung erreicht, und bei einem Blick nach Links ist der alte, 428 m hohe Burgstallbuck zu erkennen. Jetzt führt der Weg nach rechts durch ein kurzes Waldstück, bis ein Schotterweg erreicht wird, wo nach links weitergewandert werden muss. Vorbei an Feldern und Äckern wird schon bald wieder der Waldrand erreicht, an dessen Ende aus der Ferne der Göggelsbucher Wasserturm grüßt. Durch Fluren geht es weiter in Richtung Riedersdorf. Kurz vor der Ortschaft sind am rechten Wegesrand ein altes Steinkreuz und ein Kreuzstein zu sehen. Der Wanderweg führt durch die kleine Ortschaft hindurch und biegt dann nach links in ein Waldstück ab. Minettenheim ist die nächste Station dieser Wanderung, wobei zunächst die Autobahn München-Nürnberg und die ICE-Neubaustrecke unterquert werden muss.

Die kleine katholische Dorfkapelle von 1853 mit fünf vom Ende des 15. Jh. stammenden Holzfiguren ziert die kleine Ortschaft. 100 m nach dem Ortsende führt der Weg dann nach links auf einer schmalen Schotterstraße in Richtung Mörlach, welches über eine kleine Anhöhe auch bald erreicht wird. Das ortseingesessene Geschlecht der Mörlacher wird seit dem frühen 12. Jh. genannt. Wunderschön anzusehen ist das 1775 von Christoph Adam Carl Imhof erbaute Mörlacher Schlösschen, dem einst auch Goethe einen Besuch abstattete.

Weiter geht es nun nach Bischofsholz. Im Dorf geht es rechts zum Main-Donau-Kanal und zur Schleuse Hilpoltstein. In ihrer Bauweise gleicht sie fast genau der Schleuse Eckersmühlen. Nach Passieren des imposanten Schleusenbauwerkes dient weiterhin die Uferstraße als Wanderweg. Vorbei an der kleinen Ortschaft Altenhofen ist bald die Kanalbrücke bei Heuberg erreicht, wo der Waldweg nach rechts abzweigt. Über eine kleine Anhöhe wird eine Straße erreicht, die direkt zum Ausgangspunkt zurückführt.
 

GPS-Daten:

» Ansicht auf Google Earth

» Plandaten für GPS-Gerät (Bitte mit der rechten Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter" auswählen.)

 

Besonderheiten:

Einkehrsmöglichkeiten im Gasthaus in Heuberg und im Gasthaus Rothsee


Länge und Gehzeit:

14 km / 3 ½ Std.


Karte:


 

Karte Rothsee-Wanderweg Nr. 11

Kartographie: http://www.b-spachmueller.de



« zurück
Link zu contentXXL
­